Alles neu im Bad

Das moderne Bad von heute hat mit einem Raum für die tägliche Körperpflege nicht mehr viel gemeinsam. Das Badezimmer ist längst zu einem Wohlfühlraum und einem privaten Wellnessbereich geworden. Es muss aber nicht immer das gesamte Bad neu gestaltet werden, oft reichen schon kleinere Veränderungen, um dem Bad ein völlig neues Aussehen zu geben.

Zurücklehnen und entspannen

Am Markt gibt es zahlreiche innovative Produkte und Systeme für die Renovierung unmoderner Bäder. Das Ziel der Modernisierung ist neben einer Energieeinsparung mehr Komfort in das Bad zu bringen. Das beginnt bei neuen Armaturen und endet beispielsweise mit einer barrierefreien bodenebenen Dusche. Im Rahmen einer Badumgestaltung sollten die alten Armaturen erneuert werden. Das hat nicht nur optische Gründe, sondern die neuen Hightech Modelle helfen Wasser sparen und lässt in Bezug auf die Vorwahltemperatur keine Wünsche offen.

Sinnloser Wasserverbrauch und Verbrühungen gehören somit der Vergangenheit an. Das Badezimmer soll für viele Jahre ein ganz privater Rückzugsort sein. Eine perfekte Planung ist der Schlüssel zum Erfolg. Spätere Veränderungen sind nicht nur ärgerlich und mit Arbeit verbunden, sondern belasten auch unnötig das Haushaltsbudget. Deshalb gilt bei der Einrichtung: Ein bisschen Luxus darf schon sein. Das beginnt bereits bei der Wahl der Fliesen und der Badmöbel.

Wasserfall- oder Regenhimmelduschen, ein Whirlpool oder doch lieber eine Dampfdusche, mit einer guten Planung ist selbst im kleinsten Bad Platz für ein Verwöhn-Programm. Daneben spielt die richtige Lichtwahl eine große Rolle. Zur Entspannung ist warmes Licht bestens geeignet. Ideal sind indirekte Lichtquellen mit Dimmer, die zusätzlich zur Hauptlichtquelle installiert werden.

Das Bad wird zur Wellness- Oase

Nach der Modernisierung herrscht im Bad jeden Tag Urlaubsstimmung. Klare Linien und helle Farben sorgen für Atmosphäre, Holz wirkt warm und Edelstahl bringt das Bad zum Glänzen. Dabei ist gar nicht so wichtig, ob es sich um einen kleinen Raum oder um ein großzügiges Bad handelt, entscheidend ist die richtige Ausstattung. Diese beginnt schon bei der Auswahl der Fliesen. In kleinen Räumen wirken Mosaikfliesen besonders gut, weil sie dem Raum Weite geben und ihn viel größer erscheinen lassen.

Außerdem vergrößern offene Regale und Schiebetüren kleine Räume. Mit Materialien wie Naturstein oder Metall werden zusätzlich Akzente gesetzt. Immer öfters kommt Holz im Bad zum Einsatz. Glänzende Oberflächen von Waschbecken und Badewannen werden mit warmen Verkleidungen aus Holz kombiniert. Besonders im Trend liegen Ebenholz und Nussbaum, aber auch Kirsche und Palisander. Der Duft und der Anblick von Holz rufen ein Wohlgefühl hervor. Selbst am Boden findet man in modernen Bädern immer öfters Holz. Zwar müssen Holzbodenbeläge wegen der hohen Feuchtigkeit im Bad thermisch behandelt werden, trotzdem können Dielen oder ein Parkettboden verlegt werden.